Newsboard

(→ alle Info's)

Fuldaradweg von Heinebach bis Friedlos

Bei schönstem Wetter stand heute einer weiteren Etappe des Fuldaradweges nichts mehr im Wege. Los ging es in Heinebach am Sportplatz, dem Wendepunkt der letzten Tour. Nun hieß es erst einmal der Sonne entgegen, die die Luft schon auf angenehme 14,5° erwärmt hatte, gen Süden.
Nach wenigen Metern war die Kiesgrube Heinebach erreicht, wo sich der ein oder andere Angler ebenfalls bereit machte.
 
Weiter ging es etwas fernab der Fulda durch Feld und Flur.
 
Kurz vor Baumbach bis in den Ort, muss man für ca. 800m auf die L3253 wechseln. Nach ca. 1,6 km trifft man wieder auf die Fulda…
… und hat bis Rotenburg an der Fulda ein richtig schönes Stück Weg vor sich.
 
An dieser Stelle sei gesagt, dass die Ortsdurchfahrung von Rotenburg sehr gut gelungen ist! Nach dem Wehr geht’s durch den Schlosspark und schon hat man die Stadt hinter sich gelassen.
Weiter geht es vorbei am Forbachsee zum Breitenbacher See. Dieses Stück Weg war mir bereits von einer Tour im Dezember 2016 bekannt.
Bei der Unterführung der B27 direkt hinter Breitenbach ist ein wenig Vorsicht geboten, denn dort sind im Randbereich Rasengittersteine verlegt und die Unterführung dient u.a. als PKW- Parkplatz, der gepflastert ist. Die nachfolgenden ca. 50m, die parallel zur B27 verlaufen sind ebenfalls gepflastert, lassen sich aber gut befahren. Danach ist wieder alles asphaltiert und man ist wieder in schöner Landschaft unterwegs.
Vorbei an den Fischteichen…
… wo sich nach ca. 20km eine kleine Rast anbot.
In Blankenheim kommt eine nicht sehr schöne Brücke…
… die aber immerhin eine nette Aussicht auf die Fulda bereithält. Nach der Brücke hat man zwei Möglichkeiten dem R1 zu folgen, einmal direkt am Fluss entlang, oder über die Hochwasserumfahrung, die ich als Wegvariation auf dem Rückweg genommen habe.
Noch einmal eine lange Gerade, bevor es leicht ansteigend nach Meckbach geht.
In Meckbach muss man leider für ca. 2,3 km auf die K1 wechseln und dieser bis in die Ortsmitte von Mecklar folgen.
Nach Mecklar geht es wieder wunderschön, bis Friedlos, am Fluss entlang und der Wendepunkt der heutigen Tour ist erreicht.
   
Auf dem Rückweg habe ich mich am Breitenbacher See zu einer weiteren Wegvariation entschieden und bin über die Ostseite nach Heinebach gefahren.
 
Es war eine sehr schöne Tour, die kein Stück langweilig war und so kamen mir die 60 km nur wie 40 km vor. 
Wem die 60 km zu lang sind, hat die Möglichkeit per Regiozug von Friedlos bis Heinebach zu fahren.
Hier die Strecke bei GPSies und weitere Informationen zum Fuldaradweg.

 

Nur wer aufsteht, kann loslaufen, nur wer losläuft kann ankommen
und nur wer ankommt, spürt, wie toll es ist Ziele zu erreichen.
Live your passion!