Archiv

Breitenbacher See

Meine heutige Tour führte mich ins Fuldatal, genauer gesagt nach Breitenbach an den Breitenbacher See bei Bebra. Bei herrlichstem Sonnenschein und Temperaturen von 0° und knapp darunter, waren die Bedingungen optimal und dazu als optisches Highlight die gefrorene Landschaft- was will man mehr!?
Gestartet bin ich gleich nach der Einfahrt zum See, am dortigen Parkplatz. Von hier folgt man erst einmal dem R5, der West-Ost-Radroute durch Nordhessen (von Willingen bis Wanfried), der erst einmal parallel der B27 verläuft. Der Radweg ist aber etwas unterhalb der Straße angelegt, so dass man vom Verkehr nicht allzu viel mitbekommt.
Wenig später biegt man links ab und fährt auf einem stellenweise doch recht geflicktem Wirtschaftsweg, der aber gut fahrbar ist, weiter. Ein kurzes Stück weiter kommt man an mehreren kleinen Seen vorbei…
   
… bis man an diese Brücke stößt, um die Fulda zu überqueren. Das Floß hat leider Winterpause. Stirnrunzelnd
   
 
Man folgt weiterhin dem R5 …
… bis man kurze Zeit später auf den R1, dem Fuldaradweg, nach links abbiegt.
Nun geht es direkt an der Fulda, allerdings im Schatten, entlang. Der Raureif auf der Straße ließ richtiges Langlauffeeling aufkommen. Glatt war es darunter nicht, von daher ließ es sich sehr gut befahren.
   
Nach ein paar Kilometern ist man wieder am See angelangt und kann den herrlichen Sonnenschein und die Aussicht auf den See genießen.
Es war eine zwar kurze, aber dennoch sehr schöne Tour, genau richtig für diese Temperaturen. Alternativ kann man ja noch eine Runde dran hängen Zwinkernd.
Hier die Strecke bei GPSies.