Newsboard

Rothsee

Schon öfter bin ich am Rothsee vorbei gefahren, mit dem Gedanken, hier mal zu skaten - heute war es dann bei herrlichstem Spätsommerwetter soweit.
Los ging es vom etwas entfernteren Wanderparkplatz kurz vor Allersberg. Dieser war bewusst gewählt, um etwas mehr Streckenlänge zu gewinnen. Eine Infotafel verschafft einen Überblick des Fränkischen Seenlandes, welches gleich sieben Seen umfasst.
Vom Parkplatz ging es nun auf dem asphaltierten Radweg hinunter zum Rothsee.
Nach ca. einem Kilometer ist man am Uferweg angelangt, hier geht es nun auf Naturboden weiter.
  
Eine weitere Infotafel gibt Auskunft über den Rothsee.
Noch recht früh am Morgen, waren nur sehr wenige Leute unterwegs so hatte man den Weg quasi für sich allein.
Am Fischhof folgte ein kurzes Stück Asphalt, danach ging es linksseitig auf Naturboden weiter.
Da mir bekannt war, dass ca. ¾ der Tour auf Naturboden und auf nicht als Radweg gekennzeichneten Wegen verlaufen, waren die Skates der Wahl hier die 200er Omni´s.
Auf dem ersten Stück war der Kies etwas lockerer und später zum Ende der Tour folgte ein kurzes Stück, was groben, aber festem Schotter aufwies. Alles in allem ist diese Tour auch mit 150ger Rädern fahrbar, zumindest für Leute die ihr Sportgerät gut beherrschen. Die 200er haben trotzdem Spaß gemacht. Lachend
Weiter ging es nun zum Birkacher Badestrand.
  
Der Weg schlängelte sich immer schön am Ufer durch wechselnde Landschaft hindurch.
     
Schnell war das Nordwest-Ufer mit dem Hauptdamm erreicht.
  
Wenig später der Hafen und Badestrand bei Heuberg…
  
… wo man die Skulptur in Anlehnung an den berühmten und bekannten Triathlon der hier alljährlich stattfindet, bestaunen kann.
  
Weiter geht’s dann auf gekiesten Wegen, später kommt noch ein schönes Stück das wieder im Wald verläuft.
Nach dem Parkplatz bei der kleinen Staumauer zwischen Vor- und Hauptsperre des Rothsees wechselt die Wegbeschaffenheit für ein Stück auf Asphalt. Hier hat man einen schönen Blick auf den Birkacher Badestrand am gegenüberliegenden Ufer.
Im Anschluss folgt Naturboden und kurz hinter Polsdorf geht es wieder auf Asphalt weiter. Wenig später hat man das Nordost-Ufer erreicht. Nun geht es dem Radweg folgend, wieder zum Wanderparkplatz Allersberg zurück.
Auf der Runde um den Rothsee folgt man erst dem Wanderweg Nummer 1, danach immer dem Wanderweg mit der Nummer 2 (kleines blaues Schild mit weißer Zahl), aber ansich ist der Wegverlauf klar.
Die Runde um den See war sehr schön und abwechslungsreich und es hat sehr viel Spaß gemacht, den 200ern in ihrem Terrain freien Lauf zu lassen.
Hier die Strecke bei GPSies, Informationen zum Rothsee und dem Fränkisches Seenland.

 
Nur wer aufsteht kann loslaufen, nur wer losläuft kann ankommen
und nur wer ankommt spürt, wie toll es ist Ziele zu erreichen.
Live your passion!